Pere Ubu

Konzert : Pere Ubu

Mo. 23. April 2007

21 Uhr

1st Floor

Der Avant-Punk/Avant-Garage Alt-, Neu- und Weltmeister David Thomas legt ein neues Album mit Pere Ubu nach. Und so zeigt Thomas mal eben auf, wie das funktioniert mit dem Ikone sein und bedeutsam bleiben. Ein kurzer Blick auf die Anfänge:
1974. David Thomas gründet "Rocket From The Tombs" (ja genau - "Sonic Reducer"), kurze Zeit später sind diese aber auch schon passé, Thomas allerdings macht weiter als Pere Ubu, benannt nach dem Usurpator und Protagonisten eines Theaterstücks von Alfred Jarry.
Mit ihrer ersten Single "30 Seconds Over Tokyo" legen Pere Ubu bereits 1975 eine Single vor, die im Nachhinein als einer der ersten Punk-Songs überhaupt gelistet wird. Nur bereits dekonstruierter und beeinflusst vom ihrer Heimatstadt Cleveland, Ohio, einem Mekka der Schwerindustrie, in Bezug auf musikalische Auswürfe bis dato aber noch recht unbescholten. Das änderte sich. Pere Ubu waren anders, waren radikal, laut und zerrissen. 1978 folgte das Debüt "The Modern Dance", welches dieser Tage als Reissue erscheint. Wie üblich hat’s damals keine Sau gekauft, aber die Langzeitschäden blieben beträchtlich – schlag nach bei Velvet Underground. Oder gern auch im "Mojo": "Ubu werden gemeinhin angesehen als das fehlende Glied zwischen Velvet Underground und Punk".
Zurück zum Jetzt, und das ist die neue CD. Die bürgerliche Hochkultur ist auf David Thomas aufmerksam geworden und hat ihn mehrfach zum Moerser Jazzfestival geladen. Immer schon am Rande des Punk-Spektrums agierend, ist die neue Platte jedoch keine Kollaboration mit Anne Sofie von Otter sondern heißt "Why I Hate Women". Thomas weicht keinen Deut von den Maximen der Anfangstage ab und bleibt eher die Gollum-Ausgabe eines Elvis Costello. Dabei ist wieder der EML Synthesizer, seit Anfangstagen fester Bestandteil von Pere Ubu und Robert Wheeler, der ihn bedient, ist zudem dafür zuständig, dass ein Theremin auch bedrohlicher wirken kann als in 50er Jahre-Science Fiction-Filmen. Und dann ist da ja noch die immer im Wechselspiel zwischen Wehtun und Wehklagen agierende Stimme von David Thomas. Helium und Volumen zugleich. Das können sonst nur Heißluftballons.

ubuprojex.net/
users.rcn.com/obo/ubu/ubu_garage.html
Eintrag in Wickipedia
Eintrag in allmusic.com

APR07

nach oben

Impressumschliessen

Herausgeber

Schocken
Hirschstraße 36
70173 Stuttgart

Sämtliche Nutzungsrechte liegen beim Club Schocken in Stuttgart.

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Realisation www.publikmacher.de
Hosting www.bodon.net

Extra Dank an Susanne Kaiser, Tom Roscher, Volker Zidek, Publikmacher

Diese Seite ist am schönsten auf modernen Browsern. Nimm Firefox 1.5, Safari 1.3 oder Opera 9!

Newsletterschliessen

Falls du wissen willst, was im Schocken so los ist, kannst du dich hier in den Newsletter eintragen.

Bitte wähle, ob du den Newsletter als gestaltete HTML-Mail oder als reine Text-Mail erhalten willst.

Falls Du Deine Mails mit einem üblichem Mailclient wie Netscape oder Outlook Express liest, empfehlen wir Dir den HTML-Newsletter. Ansonsten empfehlen wir Dir den Plain-Newsletter.

Bis bald.

Mailschliessen

Hier kannst du uns eine Nachricht schicken.

Service Booking

Bis bald.

Anfahrtschliessen

S-Bahn

mit S1, S2, S3, S4, S5, S6: Haltestelle Stadtmitte

Stadt-Bahn/Straßenbahn (U)

mit U1, U2, U4, U14: Haltestelle Stadtmitte

Bus

Linie 43: Haltestelle Stadtmitte

Nachtbus

alle Linien: Haltestelle Schloßplatz
N2: Haltestelle Rotebühlplatz

Fahrpläne im Netz

vvs.de reiseauskunft.bahn.de nachtaktiv.net